Solarer Weltrekord auf dem Jungfraujoch

Rechtzeitig mit Blick auf die Internationalen Lauberhornrennen nahm soeben die BKW-Tochter sol-E Suisse AG die erste Ausbauetappe des welthchsten Sonnenkraftwerks auf dem gut 3.500 Meter hohen Jungfraujoch offiziell in Betrieb.
Kategorie:
13.01.2008

Die Anlage bestätigte während ihres bisherigen dreiwöchigen Testbetriebs, dass der spezifische Energieertrag rund 70 Prozent höher ausfällt als bei vergleichbaren Sonnenkraftwerken im Mittelland.

Das höchste Sonnenkraftwerk der Welt soll von der sol-E Suisse AG in Etappen auf verschiedenen Fassadenflächen auf dem Jungfraujoch aufgebaut werden. In einem ersten Schritt konnten Ende Jahr zusammen mit den Jungfraubahnen in einer aufwändigen Hochgebirgsmontage an der Sphinx 82 m2 Solarpanels installiert werden.

Seit Weihnachten 2007 produzierte dieser erste Anlageteil rund 500 Kilowattstunden Strom. Diese Energiemenge reicht aus, um die elektro-technischen Anlagen der Internationalen Lauberhornrennen versorgen zu können. Die weiteren Ausbauetappen sollen zusammen mit den Jungfraubahnen in nächster Zukunft realisiert werden.

Die im Oktober 2007 gegründete, schweizweit tätige BKW-Tochtergesellschaft sol-E Suisse AG erstellt im ganzen Land Anlagen im Bereich der neuen erneuerbaren Energien, also vorab Sonnen-, Wind-, Biomassen und Kleinwasserkraftwerke. Sie hat von der BKW FMB Energie AG (BKW) sowohl ihre in diesen Technologien erfahrenen Energiespezialisten als auch die entsprechenden national bekannten Anlagen wie das Sonnenkraftwerk auf dem STADE DE SUISSE in Bern und das grösste schweizerische Windkraftwerk auf dem Mont-Crosin im Berner Jura übernommen.




« zurück

Drucken Seite drucken