Internationale Wissenschaftler erarbeiten neues Konzept fr nachhaltiges Wirtschaften

Internationale Studie zeigt auf, wie die Anforderungen von Investoren, Gesellschaft und Umwelt in Einklang gebracht werden knnen.
Kategorie:
23.01.2008

Für ein profitables Wachstum müssen Unternehmen im Wesentlichen drei Aspekte gleichermaßen im Blick behalten: Anteilseigner, Gesellschaft und Umwelt. Die Konzentration auf einen dieser Bereiche auf Kosten der anderen beiden kann den langfristigen Erfolg des Unternehmens in Frage stellen. Zur Umsetzung dieser dreifachen Strategie ist es am vorteilhaftesten, den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit zu legen, was es den Unternehmen erlaubt, innovativ zu handeln, sich vom Wettbewerb abzuheben und erfolgreich zu wirtschaften.

Dies sind die wichtigsten Aussagen einer neuen Veröffentlichung zum Thema Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit, die von einer Gruppe internationaler Wissenschaftler verfasst und von Cisco und BT unterstützt wurde. Die Studie mit dem Titel "A New Mindset for Corporate Sustainability" skizziert ein neues Verständnis von Nachhaltigkeit, das zu mehr Innovation und globaler Zusammenarbeit in Unternehmen führen kann. Erstellt von Experten angesehener Institute in China, Singapur, Spanien, Großbritannien und den USA, enthält das Papier mit dem Titel "A New Mindset for Corporate Sustainability" auf der Basis einer systematischen Auswertung von Fallstudien - darunter Cemex, Marks&Spencer und Shenzen Water - und des aktuellen Standes der internationalen Forschung zu diesem Thema prägnante Hinweise für Unternehmen. Das Dokument führt außerdem zehn Schritte auf, mit denen Unternehmen durch nachhaltiges Handeln zu Innovatoren werden können (siehe weiter unten in dieser Mitteilung).

Mit einem neuen Ansatz, dem die Wissenschaftler die Bezeichnung S²AVE (Shareholder and Social Added Value with Environmental Restoration) verliehen haben, unterstreicht der Report die Bedeutung der Nachhaltigkeit als Triebkraft für die Innovation in allen Teilen des Geschäftslebens. Nachhaltiges Handeln sollte Teil der Unternehmensstrategie sein und nicht nur ein Ziel davon. "Die Studie gelangt zu der Ansicht, dass es zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele nicht erforderlich ist, ein Unternehmen aufwändig neu zu strukturieren. Stattdessen sind Überzeugung und visionäres Denken auf den höchsten Führungsebenen erforderlich, um durchgängig ein neues Bewusstsein für die Verantwortung des Unternehmens und für die Nachhaltigkeit zu schaffen.

Obwohl das Wissenschaftlerteam sich mehrmals zu persönlichen Diskussionen zusammenfand, waren dafür keine Langstreckenreisen notwendig. Stattdessen wurden alle Besprechungen über Cisco TelePresence abgewickelt, ein hochauflösendes Videokonferenzsystem, bei dem die Teilnehmer sich gegenseitig in Lebensgröße sehen. Damit war es der Gruppe möglich, sich zu "treffen" und ihre Arbeitsergebnisse wie in einem herkömmlichen Meeting zu diskutieren, während gleichzeitig der Reiseaufwand und somit die Umweltfolgen dieser Zusammenarbeit minimiert werden konnten.


Eine einzigartige Zusammenarbeit
François Barrault, CEO von BT Global Services, erklärte: "BT und Cisco haben gemeinsam ein Projekt gestartet zu einem Thema, das für beide Unternehmen sehr wichtig ist. Dadurch, dass wir die Technologie und die Infrastruktur, die wir gemeinsam entwickeln und vermarkten, eingesetzt haben, konnten wir einen wirklich globalen Ansatz wählen. Wir glauben, dass die Ergebnisse, die die Wissenschaftler präsentiert haben, sehr klar machen, welchen Herausforderungen BT, Cisco und andere Unternehmen in aller Welt sich gegenübersehen. Wir sind nicht nur bestrebt, die Nachhaltigkeit zu einem festen Bestandteil unserer Strategien zu machen, sondern wir wollen hierdurch unsere Unternehmen auch besser und wettbewerbsfähiger machen."

Phil Smith, VP Technology Marketing, Cisco, sagte dazu: "Es ist entscheidend, dass Nachhaltigkeit im Mittelpunkt der Strategie steht, der ein Unternehmen folgt. Die Fähigkeit, in virtuellen Teams weltweit zusammenzuarbeiten, wird uns helfen, dieses Vorhaben zu verwirklichen. Dieses Projekt, das erstmalig in dieser Form stattgefunden hat, zeigt, dass es durch den Einsatz innovativer neuer Collaboration-Tools wie TelePresence möglich ist, wesentliche, innovative Forschung in globalen Teams durchzuführen.Wir finden dieses Projekt sehr interessant, da wir nicht nur ein sehr nützliches Werk unterstützen, sondern dabei auch das große Potenzial von TelePresence und den Beitrag dieser Technologie zu nachhaltigen Strategien demonstrieren konnten."




« zurück

Drucken Seite drucken