Hessischer Landkreis bis 2030 zu 100 Prozent erneuerbar

Whrend Roland Koch sich im hessischen Wahlkampf ber das SPD-Konzept Hessen zu 100 Prozent erneuerbar lustig machte, zeigen seine Parteifreunde im nordhessischen Landkreis Hersfeld-Rotenburg, dass sie exakt dasselbe Ziel verfolgen wie die wohl knftige Ypsilanti-Scheer-Regierung.
Kategorie:
08.02.2008

Am 17. Dezember 2007 hat der Kreistag auf Beschluss der CDU-Fraktion diesen Beschluss gefaßt: "Der Kreistag des Landkreises Hersfeld-Rotenburg spricht sich für die Erstellung eines Energiekonzeptes aus, mit dem bis zum Jahr 2020  50 % und  bis zum Jahr 2030 eine vollständige Deckung des Energiebedarfs im Landkreis (Strom, Wärme, Antriebsenergie für Fahrzeuge) durch erneuerbare Energien (Sonnenstrahlung und –wärme, Windkraft, Bioenergie, Wasserkraft, geothermische Energie und die energetische Nutzung organischer Abfälle) aus Quellen des Landkreises realisiert wird.

Mit diesem Konzept schaffen wir eine vollständige CO2-Neutralität des Energieeinsatzes sowie Energieeinsparmaßnahmen, schützen damit Natur und Landschaft, fördern die regionale Wertschöpfung und schaffen zusätzliche Beschäftigung im Handwerk, in Land- und Forstwirtschaft, in der kommunalen Energiewirtschaft und in privaten mittelständischen Betrieben.
 
Dabei orientieren wir uns an den bereits vorliegenden Energieplänen anderer deutscher Landkreise, wie etwa den Landkreis Fürstenfeldbruck in Bayern, der der erste Landkreis in Deutschland sein will, der sich komplett aus regenerativen Energiequellen versorgt (siehe auch www.lra-ffb.de und www.ziel21.de).
 
Der Landkreis Hersfeld-Rotenburg beteiligt sich darüber hinaus aktiv an der Entwicklung Nordhessens zu einer Modellregion im Bereich der alternativen Energien (Beispiel: Stadt Kassel und Landkreis Kassel)."
 
Damit beschließen immer mehr Kommunen ihre Energieautonomie bis 2030- allein in Bayern haben bisher sechs Landkreise solche Beschlüsse gefasst – zum Beispiel Fürstenfeldbruck, Bad Tölz und Wolfratshausen, aber auch das Burgenland, das Wendland oder die Kommunen Jühnde, Güssing und Morbach.
Quelle:
Rainer Sagawe 2008
Sonnenseite 2008




« zurück

Drucken Seite drucken