Energy1.TV - Internet-TV-Sender zu Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz geht an den Start

Creventis Services startet Betaphase des Internet-TV-Senders und der Multimedia-Wissensplattform Energy1.TV zu Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und dezentraler Energieversorgung.
Kategorie:
04.12.2007

Investitionen in neue und erneuerbare Energielösungen und ein effizienter Umgang mit allen Energieträgern sind der Schlüssel für eine bezahlbare Energiezukunft und wirtschaftliches Wachstum weltweit. Der Energiemix aus Solar- und Windenergie, Wasserkraft, Geothermie  und Biomasse sowie die Verwendung neuester Energiewandlungs- und Speichertechnologien  spielen dabei eine zentrale Rolle.
 
Marktanalysen der Unternehmensberatung Roland Berger schätzen das Weltmarktvolumen  der Energieerzeugung im Jahr 2006 auf rund 100 Mrd. Euro, der nachhaltigen Mobilität auf 180 Mrd. Euro sowie der Energieeffizienztechnologien auf etwa 450 Mrd. Euro. Nach einer Studie des Weltenergierates (WEC), wird bis zum Jahr 2050 mit einer Steigerung der globalen Nachfrage nach Energie um 70 – 100 Prozent gerechnet.
 
„Technology is the key“, so Yvo de Boer, Exekutivsekretär des UN-Klimasekretariats (UNFCCC) im Interview mit Energy1.TV® zur Lösung der globalen Herausforderungen beim Umweltschutz und der Energieversorgungssicherheit.
 
 
Breites Informationsangebot zeigt einsetzbare Alternativen auf
Mit mehr als 500 Audio- sowie Videobeiträgen geht der Internet-TV-Sender und die Multimedia-Wissensplattform Energy1.TV® unter www.Energy1TV.com jetzt an den Start.
 
Präsentiert werden im Portalbereich Interviews mit Entscheidungsträgern, Funktionären und Bundespolitikern aller Parteien,Infoclips, Imagefilme und Hintergrundinformationen sowie Messeberichte zu den Themen: Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiespeicher, Wasserstoff & Brennstoffzellen, Gebäudetechnik sowie nachhaltige Mobilität.
 
In der Rubrik “Konferenz“ wird das Angebot durch gut recherchierte Fachbeiträge, Aufzeichnungen und Eigenproduktionen, u. a. zurhistorischen Weltkonferenz „Renewables 2004“, dem EU-Bericht zu Auswirkungen des Anstiegs der Energiepreise, Plenarsitzungen im Bundestag und Reden der Abgeordneten und Bundesminister zum Thema Energie ergänzt.

Weiterhin werden Mitschnitte von Wirtschaftskongressen und Workshops, bspw. zu  „Bioenergie und grünen Rohstoffen“, „Solarenergie in Ostasien`07“ und „Innovativen Energieprojekten“ publiziert.  
 
Aufzeichnungen von Pressekonferenzen des G8-Vorsitzes und des EU-Parlaments sowie der Bundespressekonferenz vervollständigen die Informationen zu politischen Rahmenbedingungen auf nationaler und internationaler Ebene.
 
Bei allen Beiträgen auf Energy1.TV®  werden die Urheber- und Persönlichkeitsrechte sowie die medienrechtlichen Vorgaben der Bundesrepublik Deutschland und der EU-Fernsehrichtlinie berücksichtigt.
 
 
Inhalte aus erster Hand mit konkretem Nutzwert
Beiträge von Institutionen und Organisationen, wie z. B.  Europäische Gemeinschaft, Europäisches Parlament, Presse-  und Informationsamt der Bundesregierung, Deutscher Bundestag und verschiedene Bundes- und Landesministerien, deutsche und europäische Branchenverbände sowie Forschungsinstitute und Technologieunternehmen ergänzen das Informationsangebot zum Zukunftsthema  “Ökologische Energieerzeugung und dezentrale Versorgung“.
 
Die überwiegend deutschsprachigen Audios und Videos, stehen on demand in den Formaten Windows Media, Quicktime, Real, Flash und mp3  kostenfrei zum Download zur Verfügung.
 
 
Ökologische Innovationen mittels internationaler Informationen
„Die Zielsetzung besteht darin, den letzten Stand der Technik, Best-Practice und neueste Entwicklungen zu ökologischer Energieerzeugung aus neuen und erneuerbaren Quellen, dezentraler Versorgung und Steigerung der Energieeffizienz, einer breiten Öffentlichkeit multimedial vorzustellen, um diese ins Bewusstsein der Menschen und zur wirtschaftlichen Anwendung  zu bringen“, erläutert Reiner W. Schwerdtfeger, Geschäftsführer der Creventis Services das Multimedia-Projekt.
 
Energy1.TV®  dient als Web-TV, Technologie-Plattform und Innovationsmotor. Damit fördern wir sowohl die Wissenschaft und Forschung, als auch die internationale Bildung und Verbreitung des Wissens zu bestehenden und einsatzbereiten Techniken und Technologien zur Sicherung der lokalen und globalen umweltfreundlichen Energieversorgung“, so Schwerdtfeger weiter.




« zurück

Drucken Seite drucken