Innovatives Wasserkraftwerk kommt ohne Staudamm aus

Ingenieure der International River Energy GmbH (IREG) aus Leipzig haben ein Wasserkraftwerk entwickelt, das die Energie von Flssen ohne Staudmme nutzt.
Kategorie:
02.06.2008

Die Anlage arbeitet unterhalb der Wasseroberfläche und ist nach Unternehmensangaben die erste fischökologische Laufwasserkraftanlage, die Flora und Fauna schont. Die Anlage F-LWK 5-300 kW basiert auf einer kegelförmigen Schraube, die am Flussboden verankert und direkt mit einem Generator verbunden ist. Weder Getriebe noch verstellbare Propeller sind für den Betrieb notwendig. Die Generatoren mit einer Leistung zwischen 5 und 300 kW haben einen Schraubendurchmesser von 1 bis 2,5 Meter und sollen einen mittleren fünfstelligen Euro-Betrag kosten.


Strom aus Wasserkraft für wenig Geld
Nach Angaben von IREG lässt sich mit solch einer Wasserkraftanlage Strom für vier bis fünf Cent pro Kilowattstunde erzeugen, innerhalb von etwa fünf Jahren soll sich das Flusskraftwerk amortisiert haben. Als mögliche Standorte sind zunächst zwei bis drei Meter breite Nebenflüsse mit Fließgeschwindigkeiten von zwei bis sechs Metern pro Sekunde angedacht.

Ideal seien bestehende Wehre - eine modifizierte Version soll aber auch in Abwasserkanälen genutzt werden können. Ein erstes Demonstrationskraftwerk soll noch im März in Sachsen-Anhalt in Betrieb genommen werden. Das Unternehmen plant in diesem Jahr den Verkauf von 300 Generatoren, innerhalb der nächsten fünf bis zehn Jahren sollen insgesamt 100.000 gebaut werden.
Quelle:
IWR 2008




« zurück

Drucken Seite drucken