Abu Dhabi kndigt Investition in Photovoltaik-Produktion fr zwei Milliarden US-Dollar an

Masdar PV berichtete am 29.05.2008, es werde rund zwei Milliarden US-Dollar in Technologie zur Herstellung von Photovoltaik-Dnnschichtmodulen investieren.
Kategorie:
30.05.2008

Diese Investition sei Teil der Bestrebungen des arabischen Emirats, weltweiter Spitzenreiter in Sachen erneuerbare Energien zu werden. Die Gesamtinvestition stehe für einen der größten Kapitaleinsätze, der jemals für Solartechnik getätigt wurde und diene der Finanzierung einer Produktions- und Expansionsstrategie in drei Phasen, so die Masdar-Initiative in einer Pressemitteilung. In der ersten Phase sollen rund 600 Millionen US-Dollar zur Gründung von zwei Produktionsstätten aufgebracht werden. Die erste Solar-Fabrik soll im dritten Quartal 2009 die Produktion in Erfurt (Deutschland) aufnehmen; ein zweites Werk in Abu Dhabi soll ab dem zweiten Quartal 2010 produzieren. Zusammen sollen die beiden Fabriken laut Masdar-Initiative eine jährliche Produktionskapazität von 210 Megawatt (MW) haben.  Die dort produzierten Solarmodule sollen sowohl an PV-Installateure in Europa verkauft werden als auch zur Deckung des eigenen Energiebedarfs von Abu Dhabi dienen. Zum Einsatz sollen Dünnschicht-Produktionsanlagen kommen, die extra große Glassubstrate verarbeiten und bis zu 5,7 Quadratmeter große Solarmodule fertigen.


2014 soll eine Dünnschicht-Jahresproduktion von einem Gigawatt erreicht werden

"Masdar hat sich für Deutschland entschieden, weil dies derzeit das Zentrum der weltweiten Photovoltaikindustrie ist. Die deutsche Produktionsstätte wird als Referenzprojekt für die Technologie und zum Wissenstransfer in das größere Werk in Abu Dhabi dienen, das von einem deutschen Team unterstützt werden wird, so die Masdar-Initiative. Das sei ein bedeutender Schritt hin auf Masdars Ziel, vom Technologie-Importeur zum Exporteur zu werden. Mit einer geplanten Jahresproduktion von einem Gigawatt im Jahr 2014, die durch Kapazitätserweiterungen und neue Produktionsanlagen erreicht werden soll, werde das in mehreren Ländern durchgeführte Vorhaben Masdar PV ermöglichen, einer der Weltmarktführer in der Dünnschicht-Photovoltaik zu werden.

"Die Dünnschicht spielt eine Schlüsselrolle unserer Strategie, eine starke Position bei den erneuerbaren Energien aufzubauen. Abu Dhabi ist bereits jetzt ein Weltmarktführer in Sachen Energie und deshalb ist es sinnvoll, sich dieser neuen Energietechnologien zu bedienen und auch ein Marktführer bei den alternativen Techniken zu werden", sagte Dr. Sultan Al Jaber, Vorstandsvorsitzender von Masdar. "Das ist eine Meilenstein für Masdar und Abu Dhabi. Und Masdar wird nicht nur zu einem führenden PV-Hersteller weltweit, sondern auch zum ersten High-tech- und Nanotechnologieproduzenten in der gesamten Region", fügte er hinzu.


Paradigmenwechsel für die Solarenergie?

"Das ist möglicherweise ein Paradigmenwechsel für die Solarenergie", kommentierte Dr. Winfried Hoffmann, Präsident des europäischen Photovoltaik-Industrieverbandes EPIA. "Dass so bedeutende Energielieferanten sich der Solarenergie zuwenden, ist beeindruckend und könnte der gesamten Photovoltaikindustrie eine neue Dynamik verleihen, indem nicht nur Produktionskapazitäten hinzukommen, sondern auch neue Zukunftsmärkte im und um den Mittleren Osten eröffnet werden, die sich durch viel Sonne sowie das Kapital zum Bau von PV-Systemen auszeichnen", so Hoffmann weiter.

Die Masdar-Initiative ist mit ihren Investitionen Abu Dhabis Beitrag zur Entwicklung zum Ausbau der erneuerbaren Energien und zur Nachhaltigkeit. Das Projekt wird vorangetrieben von der regierungseigenen Abu Dhabi Future Energy Company (ADFEC). Im Januar hatte Abu Dhabi bereits angekündigt, 15 Milliarden US-Dollar in das Masdar-Projekt zu investieren, die größte Einzelinvestition des Emirats dieser Art.

Weitere Informationen: http://www.masdaruae.com

30.05.2008   Quelle:   Solarserver.de   © Heindl Server GmbH





« zurück

Drucken Seite drucken