Enerqos und NextEnergy Capital unterzeichnen europaweit umfangreichsten Vertrag über Bau von Solar-Kraftwerken

NextEnergy Capital, eine in Luxemburg ansässige und auf erneuerbare Energien spezialisierte Handelsbank und Enerqos, italienische Baugesellschaft für Solarkraftwerke, schließen den umfangreichsten europäischen Vertrag im Solarenergiebereich ab, berichten die beiden Unternehmen in einer Pressemitteilung.
Kategorie:
17.06.2008

Der Vertrag bilde in den nächsten fünf Jahren eine Plattform für den Erwerb und die Entwicklung eines Portfolios von Solarstrom-Kraftwerken von NextEnergy Capital in Europa. Die Gesamtinvestition von NextEnergy Capital bewege sich in der Größenordnung von einer Milliarde Euro.   Enerqos soll schlüsselfertige Solarkraftwerke liefern, die mit modernster Technik ausgestattet sind, unter anderem mit einem neuen zweiachsigen Solar-Nachführungssystem. Enerqos übernimmt gemäß Vertrag in den nächsten 20 Jahren sowohl die Beschaffung und den Bau als auch den Betrieb und die Wartung der Photovoltaik-Anlagen. Ein zentralisiertes Leitungs- und Steuerungszentrum will Enerqos auf Grundlage seines proprietären Systems einrichten, um allen Kunden fortschrittliche Betriebs- und Wartungsdienste anbieten zu können. Die ersten Kraftwerke in Italien und Griechenland seien bereits geplant. NextEnergy Capital will zusammen mit Enerqos den Beginn der Bauphase bekannt geben.


"Die Partnerschaft mit Enerqos stellt die Errichtung unserer ersten pan-europäischen Plattform zur Investition in Solaranlagen dar. Durch die Fähigkeit, flexibel in weitere Projekte zu investieren und durch unsere branchenspezifischen Beratungskapazitäten ist NextEnergy Capital ein einzigartiger Partner für alle, die in der Branche aktiv sind. Die ausgeprägte Erfahrung und Sachkenntnis unseres Teams ermöglichen Enerqos und weiteren Kunden, rasch in diesem Sektor zu wachsen", kommentiert Michael F. H. Bonte-Friedheim, Mitbegründer von NextEnergy Capital. Marco Landi, Mitbegründer und Vorsitzender von Enerqos, ergänzt: "Dieser Vertrag mit NextEnergy unterstützt unsere Strategie zur langfristigen Entwicklung und bestätigt unsere Entscheidung für eine pan-europäische Expansion. Die Kraftwerke für NextEnergy verdeutlichen die besonderen Faktoren unserer Methode, nachhaltige Investitionen für unsere Partner zu entwickeln."


Investitionen in Solar- und Windenergie, Biomasse, Wasserkraft und geothermische Energie geplant

NextEnergy Capital ist nach eigenen Angaben auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten im gesamten Technologiespektrum (hauptsächlich Solar-, Wind-, Biomasse-, Wasser- und geothermische Energie) und habe bereits eine wachsende Zahl an Projekten in Verhandlung, heißt es in der Pressemitteilung. Das Unternehmen führe europaweit die Beschaffung und Beratung für neue Entwicklungsprojekte sowie für im Bau oder Betrieb befindliche Anlagen durch, um direkt oder über seine Fonds zu investieren.

Enerqos sei es gelungen, eine breite Palette an Mehrwertdiensten zu entwickeln, die besonders auf den Bau großer Solarstromanlagen ausgelegt sind. Die Qualität seines EPC-Angebots (Engineering, Procurement and Construction) fuße sowohl auf technologischen Fortschritten als auch auf der Verwendung qualitativ hochwertiger Materialen. Stefano D. M. Sommadossi, Mitbegründer von NextEnergy Capital, erklärt: "Wir teilen mit der Geschäftsleitung von Enerqos die Vision von einer neuen Herangehensweise auf dem Solarenergiemarkt, einem hart umkämpften und schnell wachsenden Markt. Dieser erfordert langfristige Investitionen und neue Beteiligungsmöglichkeiten für die Marktteilnehmer, da er bereits ausreichend ausgereift ist."


"Umfangreichster Vertrag, der jemals in der europäischen Solarenergie-Branche geschlossen wurde"

"Die fortschrittlichen Ingenieure von Enerqos, die qualitativ hochwertige schlüsselfertige photovoltaische Systeme liefern, und ihre Fähigkeit, einzigartige Dienste für Wartung und Betrieb bereitzustellen und eine langfristig überdurchschnittliche Systemleistung zu ermöglichen, haben zum umfangreichsten Vertrag geführt, der jemals in der europäischen Solarenergiebranche abgeschlossen wurde. Unsere Partnerschaft mit NextEnergy Capital beflügelt unsere Absicht, der führende Komplettanbieter für die Integration photovoltaischer Systeme in Europa zu werden", betont Mauro Marcucci, Mitbegründer und CEO von Enerqos.

17.06.2008   Quelle: NextEnergy Capital SaRL; Enerqos   Solarserver.de   © Heindl Server GmbH





« zurück

Drucken Seite drucken