Dnnschicht-Technik gibt neue Impulse fr die Solarbranche

Die Dnnschichttechnologie erweist sich nach Auffassung von Murphy&Spitz als Chance in der Solartechnologie. Grnde sind die Kosten-, Ressourcen- und Zeiteinsparungen bei der Produktion.
Kategorie:
13.12.2007

Die Dünnschichttechnologie besitzt von allen bestehenden Fotovoltaiktechnologien das größte Einsparpotential. So lassen sich Module schneller und kostengünstiger fertigen als mit der bislang marktbeherrschenden kristallinen Technik.
 
Ihr Vorteil liegt darin begründet, die photosensitiven Schichten direkt auf ein Substrat aufzutragen - dadurch entfallen mehrteilige Produktionsschritte wie das Ziehen von Kristallen oder die separate Dotierung der einzelnen Wafer.
Darüber hinaus stellen sich substanzielle Materialkosteneinsparungen (Silizium) sowie Energieeinsparungen ein.
 
Das amerikanische National Renewable Energy Laboratory prognostiziert für 2011 beispielweise für die Cadmium-Tellurid-Technologie (CdTe) Produktionskosten von 0,66 € pro Watt. Zum Vergleich: Die gleiche Stelle erwartet für die kristalline Technologie Kosten von 1,19 € pro Watt. Nur amorphe Dünnschichtmodule kämen demnach mit 0,85 € in den Kostenbereich der CdTe-Technologie.
 
Philipp Spitz von Murphy&Spitz Research erwartet durch den Ausbau der Produktionskapazität die Wandlung des Marktes vom Verkäufer- zum Käufermarkt. „Dann werden bis auf kleinere Anwendungsnischen die Unternehmen mit den kostengünstigsten Produktionsverfahren die Nase vorn haben. Schon jetzt zeigt sich an First Solar Inc., dem bislang einzigen industriell produzierenden Pure Player in Sachen Dünnschicht-Technik, dass der Kapitalmarkt die Vorteile mit großem Vertrauen honoriert.

Das Unternehmen ist aktuell mit 16 Mrd. US-Dollar an der Börse bewertet“, so Spitz. Der einzige Pure Player? Spitz erwidert: „Bislang. Uns liegen Informationen vor, dass sich in Kürze zusätzliche Produzenten für CdTe erfolgversprechend aufstellen werden.“
 
Murphy&Spitz betreut seit 1999 mit den Umwelt Aktiendepots zwei der erfolgreichsten Umweltportfolios in Europa. Ein eigenes Research bewertet Unternehmen nach strengen Kriterien hinsichtlich Wirtschaftskraft und Nachhaltigkeit.




« zurück

Drucken Seite drucken