Die Zukunft gehört dem Elektroauto

Endlich beginnen auch die deutschen Autobauer aufzuwachen. Die Zukunft gehört dem Elektroauto, dem Hybridauto, den kleinen und leichten Autos, dem Ein-Liter-Auto.
Kategorie:
29.06.2008

Das sagen inzwischen nicht nur wissenschaftliche Studien, sondern seit neuestem sogar deutsche Autofirmen wie Volkswagen. Allerdings: Die deutschen Autobauer sind auf die Autozukunft weniger gut vorbereitet als zum Beispiel die japanische Konkurrenz. Ähnlich unvorbereitet ist auch die US-Autobranche. In den USA werden allein in den nächsten Wochen fünf Autofabriken geschlossen und 15.000 Arbeiter entlassen. Chrysler, Ford und General Motors müssen ihre Produktion radikal verkleinern. Allein im Monat Mai ging der Absatz von Autos in den USA um 10,7 % zurück. Die Zeichen stehen auf Sturm. General  Motors könnte sogar Pleite gehen.

Der „Neuen Ruhr/Neuen Rhein-Zeitung liegt eine Studie des „Center of Automotive Research“ (CAR) der Fachhochschule Gelsenkirchen vor. Darin heißt es: „Wir gehen davon aus, dass vom Jahr 2025 an alle PKWs, die in Europa verkauft werden, reine Elektroautos, Parallel-Hybrid oder Seriell-Hybrid-Fahrzeuge sind.“ CAR-Direktor Ferdinand Dudenhöffer meint, diese Entwicklung bedeute das Aus für Verbrennungsmotoren. Bevorzugt würden in Zukunft spritsparende Seriell-Hybride, die nur zur Aufladung der Batterie bei der Fahrt einen kleinen Verbrennungsmotor an Bord haben. Mit diesem System soll zum Beispiel der neue VW Twin Drive fahren.

Diese Auto soll 50 Kilometer rein elektrisch fahren und nur auf längeren Strecken noch mit Benzin. 46 % der europäischen Autofahrer sagen bei Umfragen bereits heute, dass sie künftig Elektroautos fahren wollen und 35 % sind am Hybridauto interessiert. Toyota wirbt bereits für sein erstes Null-Emissions-Auto
Die deutschen Autobauer ignorierten Jahrzehnte die an der Hochschule Aachen schon 1972 erfundene und entwickelte Hybridtechnik. Die japanischen Firmen Honda und Toyota  aber haben bereits 1,2 Millionen Hybrid-Fahrzeuge verkauft, bevor die deutschen Firmen auch nur das erste gebaut haben.

Schon heute ist das Autofahren mit Strom etwa halb so teuer wie das Fahren mit Benzin. Und die Differenz wird immer größer. Die Zeiten des billigen Benzins sind für immer vorbei.
Quelle:
Franz Alt 2008




« zurück

Drucken Seite drucken