Shell steigert Nettoergebnis um 33 Prozent

Die steigenden Ölpreise haben dem Ölkonzern Shell zu hohen Gewinnen verholfen.
Kategorie:
04.08.2008

So verzeichnete das Unternehmen im zweiten Quartal 2008 einen Nettogewinn von 11,6 Mrd. US-Dollar. Dies entspricht gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal einer Steigerung von 33 Prozent (Q2 2007: 8,7 Mrd. US-Dollar).

Der Gewinn pro Aktie vergrößerte sich entsprechend von 0,36 US-Dollar auf 0,40 US-Dollar. Der Umsatz stieg von 84,9 Mrd. US-Dollar im Vorjahr auf 131,4 Mrd. US-Dollar in Q2 2008.


Gewinne trotz Produktionsrückgang
Shell-CEO Jeroen van der Veer führt diese gute Performance auf eine sehr gute Gesamtleistung des Konzerns zurück. Insbesondere die hohen Öl- und Gaspreise hätten jüngste Rückschläge kompensieren können.

Letzte Woche hatten nigerianische Rebellen zwei Ölpipelines von Shell sabotiert. Aufgrund von anhaltenden Angriffen ist die Produktion um etwa ein Viertel zurückgegangen, berichten die Medien.
Quelle:
IWR 2008




« zurück

Drucken Seite drucken