Don Chijote wrde sich freuen: Seine Region zu 100 Prozent erneuerbar

Schon 2012 will die zentral-spanische Region Kastilien-La Mancha zu 100 Prozent auf kostrom umsteigen.
Kategorie:
20.12.2007

Die Region beweist: der Mix der Erneuerbaren kann die alte Energieversorgung viel rascher ersetzen als bisher selbst von Optimisten vermutet. Die Träger der solaren Energiewende sollen die Photovoltaik, Windkraft, Biomasse und 20 Prozent mehr Effizienz sein. Ein Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien vom Februar 2007 hat den Rahmen hierfür abgesteckt. Das Ziel ist erreichbar. Allein die Photovoltaik soll dann 15 Prozent zur Stromversorgung beitragen.
 
In der Heimatregion von Don Quijote und Sancho Panza scheint vieles eher möglich als anderswo. Das deutsche Bundesland Hessen will unter einer SPD-Ministerpräsidentin Andrea Ypsilanti und einem eventuellen Wirtschafts- und Umweltminister Hermann Scheer bis 2030 zu 100 Prozent auf erneuerbare Energien umsteigen und bis 2015 zu 100 Prozent auf Ökostrom. Darüber kann die hessische CDU unter Roland Koch nur lächeln. Koch sollte sich mal die Pläne der Regionalregierung von Kastilien-La Mancha anschauen. Die 100-prozentige Wende ist tatsächlich machbar.
 
Die Regionalregierung hat sich während der 400-Jahre-Jubiläumsfeiern von Cervantes Roman über Don Quijote und Sancho  Panza zum Ziel gesetzt, die Region "nachhaltig ökologisch zu entwickeln". Geist und Kultur, hieß es, sollten im Sinne von Don Quichotes zusammenfinden.
 
Im Windmühlenland Don Quijotes stehen Windmühlen natürlich an erster Stelle. Aber Zentralspanien bietet auch der Sonne viel Landefläche und hat viel Biomasse. Die Photovoltaik boomt seit zwei Jahren.
 
Unaufhörlich werden neue Solarkraftwerke, Windparks und Biomassegeneratoren gebaut. Schon wurden 2,1 Milliarden Euro in erneuerbare Energien investiert seit die Regierung grünes Licht gab. Allein La Mancha, eine Region mit zwei Millionen Einwohnern, produziert heute schon beinahe so viel Ökostrom wie die zwei Millionen Menschen brauchen.
 
2007 wurde in der Region der Anteil des Windstroms um 700 Prozent erhöht. Beinahe jeden Tag wird zurzeit ein Megawatt Solarstrom zugebaut. 600 Megawatt Solarstrom sind bereits genehmigt. 2008 soll der Solarstrom nochmals etwa verdoppelt werden. Was in der Heimat der Figuren aus Cervantes Don Quijote geht, geht überall. 
Quelle:
PHOTON Nr. 12/2007
Sonnenseite 2007




« zurück

Drucken Seite drucken