USA: Michigan verabschiedet neues Energiepaket

10 % erneuerbare Energien bis 2015.
Kategorie:
28.10.2008

Die Gouverneurin Jennifer Granholm hat am 06. Oktober ein neues Energiepaket für den Bundesstaat Michigan unterzeichnet. Darin wurde das Ausbauziel von einem 10%-igen  Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung bis 2015 festgelegt.

 

Die Senate Bill 213 verpflichtet Energieversorger dazu, so viele so genannte Renewable Energy Credits (RECs) zu erwerben, dass sie 2% ihrer Stromerzeugung im Jahr 2012 decken könnten. Die Anzahl der RECs wird jährlich erhöht bis sie im Jahr 2015 mindestens 10% der Stromversorgung ausmachen. Die RECs müssen von Erneuerbare Energien-Anlagen produziert werden, die im Staatsgebiet Michigan oder im Service Gebiet der großen EVUs installiert sind. Ausgenommen davon sind bereits existierende Verträge für Windenergie- und einige andere Anlagen.

 

Mit der Senate Bill 213  werden zum Teil Partial Credits für EE Komponenten vergeben, die in Michigan hergestellt oder durch eine Arbeitskraft aus Michigan zusammengebaut wurden. Partial Credits werden außerdem für Strom, der zu Zeiten der Spitzenlasten produziert oder zu einem anderen Zeitpunkt gespeichert und zur Spitzenlast verwendet wird, vergeben.

 

Die RECs sollen durch ein System zertifiziert, zurückverfolgt und gehandelt werden, dass die Michigan Public Utilities Commission (PUC) noch ausarbeitet. Zusätzlich zu den REC Anforderungen müssen EVUs mit ein bis zwei Millionen Privatkunden 200 MW Erneuerbare Energien Kapazität bis 2013 und 500 MW bis 2015 in ihren Energie Portfolios vorweisen können. EVUs mit mehr als zwei Millionen Kunden müssen 300 MW bis 2013 und 600 MW bis 2015 in ihre Energie Portfolios aufnehmen.





« zurück

Drucken Seite drucken