BMU-Forschungsfrderung fr erneuerbare Energien in 2007 auf ber 100 Mio. Euro angestiegen

Das Bundesumweltministerium hat seine Forschungsfrderung im Bereich der erneuerbaren Energien weiter ausgebaut.
Kategorie:
31.12.2007

Mit 102 Mio. Euro überschritt das Gesamtvolumen aller neu bewilligten Projekte im Jahr 2007 erstmals die 100-Millionen-Grenze. Ein Schwerpunkt der Forschungsförderung des BMU war 2007 die Windenergie, deren Fördervolumen sich auf 34,7 Mio. Euro mehr als verdoppelte.

Mit der Inbetriebnahme der Forschungsplattform Fino 2 in der Ostsee, dem Beginn des Baus der Forschungsplattform Fino 3 in der Nordsee und dem Startschuss für die Forschung im Offshore-Testfeld Alpha Ventus wurden die Weichen für den Ausbau der Windenergie im Offshore-Bereich gestellt.
 
Wichtige Erfolge wurden auch in der Geothermie erzielt: Die vom BMU unterstützten Erdwärmekraftwerke in Landau und Unterhaching wurden 2007 fertig gestellt und werden der geothermischen Stromerzeugung einen deutlichen Schub verleihen.
 
In dem sich neu entwickelnden Weltmarkt für solarthermische Kraftwerke haben deutsche Firmen dank der mit BMU-Förderung entwickelnden Technologien gute Chancen. Die ersten Kraftwerke in Nevada und Spanien wurden mit maßgeblicher deutscher Beteiligung realisiert.

Umweltminister Gabriel betonte, dass aus den heutigen Forschungsinvestitionen zukünftig neue Arbeitsplätze entstehen werden und dass die Technologieförderung bei den erneuerbaren Energien auch zukünftig auf hohem Niveau fortgesetzt würde.
Quelle:
IWR 2007




« zurück

Drucken Seite drucken